Aktuelles

Beleg eines Einwurfeinschreibens reicht für Nachweis des Kündigungszugangs nicht aus

Der Nachweis, dass den Mitarbeiter ein Kündigungsschreiben tatsächlich erreicht hat, kann nicht durch die bloße Vorlage des Ein- bzw. Auslieferungsbeleges eines Einwurfeinschreibens geführt werden.
ArbG Reutlingen 19.03.2019 – 7 Ca 89/19

2019-08-31T14:58:08+00:00