Aktuelles

Kostentragung trotz Obsiegens in der Berufungsinstanz wegen unterlassenen Tatsachenvortrags in erster Instanz

Wer einen Rechtsstreit in der zweiten Instanz nach verlorener erster Instanz nur deshalb gewinnt, weil er Tatsachen vorträgt, die er auch schon in erster Instanz hätte vortragen können, hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.
LAG Berlin-Brandenburg 03.05.2013 – 10 Sa 1293/12

2015-11-17T21:56:54+00:00