Aktuelles

Vertretungsbefristung nach § 21 BEEG vor Elternzeitverlangen möglich

Der wirksame Abschluss eines befristeten Arbeitsvertrages gemäß § 21 Abs. 1, 3 BEEG zur Elternzeitvertretung setzt nicht voraus, dass die Stammkraft bei Vertragsabschluss die Elternzeit im Sinne des § 16 Abs. 1 Satz 1 BEEG bereits ordnungsgemäß verlangt hat.
BAG 09.09.2015 – 7 AZR 148/14

2016-02-17T17:20:04+00:00