Aktuelles

Unterbrechung eines Praktikums führt nicht zu Vergütung nach dem MiLoG

Praktikanten haben keinen Anspruch auf eine Vergütung nach dem MiLoG, wenn das Praktikum die Dauer von drei Monaten nicht überschreitet und der Vorbereitung für eine Ausbildung oder ein Studium dient. Unterbrechungen sind unschädlich, wenn zwischen den einzelnen Teilen ein Zusammenhang in tatsächlicher und zeitlicher Hinsicht besteht. Die einzelnen Teile werden zusammengerechnet, um die Gesamtdauer des Praktikums zu ermitteln.
BAG 30.01.2019 – 5 AZR 556/17

2019-02-22T21:21:28+00:00