Aktuelles

Arbeitgeber haften für Leistungskürzungen der Pensionskasse

Hat eine Pensionskasse von ihrem satzungsmäßigen Recht Gebrauch gemacht, Fehlbeträge durch Herabsetzung ihrer Leistungen auszugleichen, muss der Arbeitgeber die Leistungskürzung gegenüber dem Arbeitnehmer ausgleichen. Dies ergibt sich aus § 1 Abs. 1 Satz 3 BetrAVG, der bestimmt, dass der Arbeitgeber auch dann für die Erfüllung der von ihm zugesagten Leistungen einzustehen hat, wenn die Durchführung über einen externen Versorgungsträger erfolgt.
BAG 19.06.2012 – 3 AZR 408/10

2015-11-27T09:45:58+00:00